Volle 70 Jahre weilt er nun schon unter uns.
Ein Pionier der deutschen Elektronik Musik.
Klaus Schulze – Eternal The 70th Birthday Edition ist heute am 4. August veröffentlicht worden. Hierzu von meine Seite einen herzlichen Glückwunsch! Was gibt es sonst noch zu Klaus Schulze zu sagen? Eine ganze Menge.
Die Musiklandschaft wie wir sie kennen wäre um Einiges ärmer. Seine Klangteppiche haben viele Bands und andere Künstler nachhaltig beinflusst. Die deutsche elektronische Musik wurde weltweit anerkannt und verhalf somit vielen seiner experimentierfreudigen musikalischen Kollegen zu Ruhm und Ehre. Klaus Schulze ist sich und seiner Musik immer treu geblieben. Er hat sich nicht vor neuen technischen Neuheiten verschlossen. Seine wohl bekanntesten Werke hat er überwiegend mit analogen Synthesizern wie z.B. Bob Moogs Minimoog eingespielt. Mit der digitalen Klangerzeugung in den 80er Jahren wurde seine Musik zwar anders – manchmal auch enttäuschend – jedoch schaffte er immer wieder großartige Meisterwerke mit vielen einzigartigen Gastmusikern wie z.B. Lisa Gerrard, Arthur Brown, Wolfgang Tiepold um nur ein paar zu nennen. Er hat keine Berührungsängste andere Musikrichtungen in seine Kompositionen einfließen zu lassen. Sein Sound hat die frühe Trance und Techno Musik maßgeblich geprägt wie kein Anderer. Seine Solowerke wurden für diverse Filme als Soundtrack verwendet. Es gibt Opern ähnliche Werke von ihm ebenso wie eine fast schon poppige Maxi Single („Macksy“).